tw
fb
yt

Hier gibt es Infos zum Modus in der Erste Bank Eishockey Liga, zur Champions Hockey League Qualifikation und mehr...



Teams aus fünf Nationen (AUT, CZE, ITA, HUN, CRO) kämpfen 2017/18 in der Erste Bank Eishockey Liga um den Titel. Titelverteidiger sind die UPC Vienna Capitals. KHL Medvescak Zagreb feiert seine Liga-Rückkehr nach 2012/13 und ersetzt HDD Olimpija Ljubljana.

Zunächst steht für die zwölf Teams der Grunddurchgang am Programm. Phase eins der "regular season" umfasst 44 Runden - also je zwei Hin- und Rückrunden! Dabei kommt jeder Verein auf 22 Heimspiele und 22 Auswärtsspiele. Für einen Sieg in regulärer Spielzeit erhält man drei Punkte. Bei einem Overtime-Sieg oder einem Erfolg nach Penaltyschießen erhält die siegreiche Mannschaft zwei Punkte, der Verlierer einen Zähler.

In Phase 1 des Grunddurchgangs (endet nach 44 Runden) ist das Erreichen eines Top 6 Platzes, der die fixe Play-off-Qualifikation bedeutet, das angestrebte Ziel.

Während der Saison wird bei der Berechnung der Tabelle im Falle einer Punktegleichheit das Torverhältnis herangezogen, am Ende des Grunddurchgangs haben dann jedoch die direkten Duelle Vorrang gegenüber dem Torverhältnis bei Punktegleichheit zweier oder mehrerer Teams!

So geht's nach 44 Runden weiter!
Nach Phase 1 des Grunddurchgangs (44 Runden) wird das Feld in zwei Gruppen aufgeteilt. Die Top 6, sie haben ihr Playoff-Ticket bereits fix in der Tasche (!), spielen in der Pick-Round in einer Hin- und Rückrunde (jeweils zehn Spiele) das Pick-Recht aus. Die Top 3 nach der Zwischenrunde können dann ihren Gegner  aus den Plätzen 5 bis 8 wählen, beginnend mit dem Gewinner der Pick-Round.

Für die Klubs auf den Rängen 7 - 12 nach der Phase 1 des Grunddurchgang (44 Runden) gibt es noch eine zweite Chance: Sie kämpfen in der Qualification-Round in einer Hin- und Rück-Runde (zehn Spiele) die letzten beiden freien Playoff-Plätze aus. Nur die Top 2 der "Hoffnungsrunde" qualifizieren sich für die Post-Season, während für die anderen vier Mannschaften die Saison am 04. März 2018 vorzeitig beendet ist.

Für die Zwischenrunde (Pick-Round und Qualification-Round) gibt es Bonuspunkte zu ergattern:
Platz 1 bzw. 7: 6 Punkte
Platz 2 bzw. 8: 4 Punkte
Platz 3 bzw. 9: 2 Punkte
Platz 4 bzw. 10: 1 Punkt
Platz 5 bzw. 11: 0 Punkte
Platz 6 bzw. 12: 0 Punkte

Der erste Spieltag in der Zwischenrunde in der Saison 2016/17 ist Freitag, der 02. Februar 2018.

Play-off-Pick:
Der Play-off-Pick durch die Top 3 Teams nach der Pick-Round erfolgt im Anschluss an den letzten Spieltag der Zwischenrunde (So, 04. März 2018). 

Play-offs:

Das Play-off der Erste Bank Eishockey Liga startet in der Saison 2017/18 dann am Freitag, 09. März 2018. Sowohl das Viertel-, Halbfinale und auch das Finale werden heuer Best of Seven ausgespielt. Jene Mannschaft, welche als erstes vier Siege gefeiert hat, ist eine Runde weiter. Der Liga-Champion 2016/17 steht spätestens am Sonntag, dem 22. April 2017 fest. Titelverteidiger sind die UPC Vienna Capitals. Sollten ein Team aus Österreich und ein internationaler Verein das Finale bestreiten, ist der österreichische Klub schon vorzeitig Österreichischer Meister.

Champions Hockey League-Qualifikation:
Für die Champions Hockey League-Saison 2018/19 erhält die Erste Bank Eishockey Liga drei Startplätze.
1. Ein Ticket erhält der Gewinner des Grunddurchgangs (Zwischenrunde/Pick-Round)
2. Ein Ticket erhält der Zweitplatzierte nach dem Grunddurchgang (Zwischenrunde/Pick-Round)
3. Ein Ticket erhält der Meister
3a. Sollte der Meister, auch Sieger oder Zweiter nach der Pick-Round gewesen sein, dann geht das dritte Ticket an den Vizemeister

Ein Ticket für die Champions Hockey League 2017/18 sicherten sich die UPC Vienna Capitals, der EC Red Bull Salzburg und der EC-KAC.

>>Zum Rahmenspielplan

>>Zum EBEL-Spielplan 2017/18